Montag, 18. Oktober 2021

BRASILIEN

Stand: Februar 2012

  • Staatsname: Föderative Republik Brasilien
  • Staatsoberhaupt und Regierungschef: Dilma Vana Rousseff
  • Außenminister: Antonio Aguiar Patriota
  • Österreichische Dienststellen:

ÖB Brasília, ÖGK/AHSt São Paulo.
Honorarkonsulate in: Belo Horizonte, Curitiba, Porto Alegre, Fortaleza, Rio de Janeiro, Recife, Salvador, Treze Tílias, Vitória.

  • Fläche: 8.514.215,3 km2
  • Bevölkerung (2010): 190,7 Millionen
  • Hauptstadt: Brasília
  • Amtssprache: Portugiesisch
  • Währung: Real (dzt. Kassenwert  2,28 : 1 gegen den €)
  • Religionen (2010): 68 % katholisch, 20 % evangelisch, 6,7 % ohne religiöses Bekenntnis; 1,6 % Spiritismus
  • Bevölkerungszusammensetzung (2010): Weiße 47,7 %, Mischlinge 43,1 %, Afrobrasilianer  7,6 %, Asiaten 1,1 %, Indigene 0,4 %
  • Staatsform: Republik
  • Wichtigste Parteien: Arbeiterpartei (PT), Partei der demokratischen Bewegung Brasiliens (PMDB), Sozialdemokratische Partei (PSDB), Demokraten (DEM), Fortschrittspartei (PP)
  • Letzte Präsidentschaftswahlen: 3. und 31. Oktober 2010
  • BIP (2011): 2516 Mrd. USD
  • BIP-Pro-Kopf (2010): 10 804 USD
  • Inflationsrate (2011): 6,5 %;
  • Arbeitslosenrate (12/2011): 4,7 %
  • Auslandsverschuldung (7/2011): 286,8 Mrd. USD
  • Devisenreserven (2/2012): 354 Mrd. USD
  • Leitzinssatz (2/2012): 12,50 %
  • Länderrisiko (23. 8. 2011): 208 Punkte
    • Ausländische Direktinvestitionen (2011): 66,6 Mrd. USD

 

  • Anteil der EU an den brasilianischen Exporten (2010): ca. 21,5%
    • Anteil der EU an den brasilianischen Importen (2010): ca. 21,9%
    • Handel Österreich-Brasilien (2010)*:

Ø      Ö-Exporte: 843 Mio. EUR  (+ 34%)

Ø    Ö-Importe: 501 Mio. EUR (+ 24%)

Ø Bilanz: + 342 Mio. EUR

 

Verträge mit der EU: Rahmenvertrag über Kooperation zwischen EU und Brasilien (in Kraft seit 1995), Interregionaler Kooperationsvertrag EU-Mercosul (in Kraft seit November 1997, er ist Grundlage für die seit 1999 laufenden Verhandlungen über einen Interregionalen Assoziationsvertrag), strategische Partnerschaft EU-Brasilien (seit 4. Juli 2007), EU-Brasilien Wissenschafts- und Technologieabkommen (2004 unterzeichnet, seit September 2007 in Kraft).

  • Verträge mit Österreich:
    • Aufhebung des Sichtvermerkszwanges für Diplomaten- und Dienstpassinhaber (1959),
    • Abschaffung des Sichtvermerkszwanges (1967),
    • Doppelbesteuerungsabkommen (1976),
    • Luftverkehrsabkommen (1995),
    • Absichtserklärung über die technische Zusammenarbeit (2005),
    • Absichtserklärung zwischen dem Instituto Rio Branco und der Diplomatischen Akademie Wien (2005),
    • Absichtserklärung über politische Konsultationen zwischen den Außenministerien (2008).
  • Mitgliedschaft in den wichtigsten internationalen Organisationen:
    UNO, WTO, Weltbank, IMF, WHO, Internationaler Strafgerichtshof, Interpol.
  • Mitgliedschaft in den wichtigsten regionalen Organisationen:
    Organisation of American Staates (OAS), Gemeinschaft Lateinamerikanischer und karibischer Staaten (CALC), UNASUL, MERCOSUL, Inter-American Development Bank (IADB),
  • * Anmerkung: Die regelmäßig auftretenden Unterschiede zwischen österreichischer. und bras. Statistik betreffend bras. Importe nach Österreich ergeben sich aus der unterschiedlichen Einschätzung des Ziellandes.